Refrenzen 3

Hildesheim: Fortschreibung Einzelhandelskonzept

Einzelhandelsentwicklung Einzelhandelskonzept Nahversorgung

Details

Die Stadt Hildesheim hat die cima vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklungen und Problemfelder des örtlichen Einzelhandels mit der Fortschreibung des derzeit gültigen Einzelhandelskonzeptes (cima 2015) beauftragt. Die durch Corona-Pandemie hervorgerufenen Begleiterscheinungen (Lockdown, Einzelhandels- und Gastronomieschließungen) haben eine neue Dynamik im Strukturwandel des Einzelhandels hervorgebracht.

Mit der Fortschreibung des Einzelhandelskonzeptes sollen die Grundlagen für die strategische Steuerung des Einzelhandels im Stadtgebiet auf Basis der aktuellen rechtlichen und landesplanerischen Rahmenbedingungen geschaffen werden. U. a. auch die veränderte Rechtssituation in Bezug auf das Landesraumordnungs-Programm Niedersachsen von 2017 ist in der Erstellung des Einzelhandelskonzeptes zu berücksichtigen und in die Abwägung von Planungsentscheidungen einzustellen.

Wesentliche Inhalte des Einzelhandelskonzepts sind die Erstellung der Hildesheimer Sortimentsliste und die Abgrenzung der Zentralen Versorgungsbereiche. Ziel soll dabei der Erhalt der Versorgungsfunktion, die Attraktivierung der Innenstadt als Hauptzentrum der Stadt Hildesheim, die Optimierung der Nahversorgungssituation, die Komplettierung des Angebotsmix und die qualitative Entwicklung des gesamten Bestandes sein.
Arneken Galerie Hildesheim © CIMA Beratung + Management GmbH

Arneken Galerie Hildesheim © CIMA Beratung + Management GmbH

LandDeutschland
BundeslandNiedersachsen
OrtHildesheim
PLZ31134
Einwohner101700

Ansprechpartner
Benjamin KEMPER
Christopher SCHMIDT
Leonardo SCHMIDT

↑
CIMA Österreich
CIMA Institut für Regionalwirtschaft