Refrenzen 3

Osnabrück: Vergnügungsstättenkonzept

Stadtentwicklung Stadtplanung

Details

Derzeit sind in Osnabrück eine Reihe von Standorten mit Spielhallen oder ähnlichen Vergnügungsstätte genehmigt. Für weitere Standorte wurden Bauvoranfragen bzw. Bauanträge gestellt, die z.T. seitens der Antragsteller zurückgezogen und teilweise seitens der Stadt Osnabrück zurückgestellt wurden. Ein verbindliches Konzept lag dieser Planung bisher jedoch nicht zugrunde.
Für eine gezielte räumliche Steuerung der Entwicklung von Vergnügungsstätten bedarf es einer von Einzelfällen unabhängigen übergeordneten Konzeption, mit der eine einheitliche und rechtssichere Beurteilungsgrundlage für den Umgang mit Vergnügungsstätten in der Stadt Osnabrück geschaffen wird, weshalb die Stadt Osnabrück die cima mit der Erarbeitung eines Vergnügungsstättenkonzepts beauftragte.

Beispiel Spielhalle, Hannover

Beispiel Spielhalle, Hannover

LandDeutschland
BundeslandNiedersachsen
OrtOsnabrück
PLZ40974
Einwohner164070

Ansprechpartner
Martin KREMMING

↑
CIMA Österreich
CIMA Institut für Regionalwirtschaft