Refrenzen 3

Soltau: Integriertes Stadtentwicklungskonzept (ISEK) Soltau 2035

Beteiligung Stadtentwicklung Stadtplanung

Details

Das vorhandene ISEK der Stadt Soltau aus dem Jahr 2007 ist in die Jahre gekommen. Vor diesem Hintergrund und der vielfältigen Herausforderungen vor denen die Stadt Soltau nicht alleine steht, soll das ISEK Soltau 2035 als übergeordnetes Planungsinstrument strategische Lösungsansätze liefern. Hierzu beauftragte die Stadt Soltau die cima im Jahr 2018, um einen möglichst breiten Konsens in der Politik, Verwaltung und Öffentlichkeit für die Stadtentwicklung der kommenden Jahre zu finden.
 
Die Erarbeitung erfolgte unter intensiver Einbeziehung der Öffentlichkeit, die sowohl über verschiedenen Onlineformate auf der Projekthomepage www.isek-soltau.de als auch über eine Vielzahl an Veranstaltungen vor Ort aktiv ihre Meinungen und Ideen in den Prozess einbringen konnten. Zudem wurde eine Lenkungsgruppe, bestehend aus Mitgliedern des Rates der Stadt und Mitarbeitern der Verwaltung, installiert, die über den gesamten Prozessverlauf koordinative und ausführende Aufgaben verantwortete. 

Neben der strategischen Ausrichtung der Stadtentwicklung war es ein zentrales Ziel des ISEKs Voraussetzungen für die Beantragung von Fördermitteln zu schaffen, um weitere Konzepte und Maßnahmen anstoßen zu können. Zudem bildeten die Ergebnisse des ISEK die Grundlage für eine vorbereitende Untersuchung (VU), welche im Anschluss durch die cima erarbeitet wird.
Der Beteiligungsprozess im Überblick

Der Beteiligungsprozess im Überblick

LandDeutschland
BundeslandNiedersachsen
OrtSoltau
PLZ29614
Einwohner22044

Ansprechpartner
Martin HELLRIEGEL
Maximilian BURGER

↑
CIMA Österreich
CIMA Institut für Regionalwirtschaft