Refrenzen 3

Altenhof: Dorfentwicklungsplan

Regionalentwicklung Stadtentwicklung

Details

Der Demografische Wandel wirkt sich, wie in vielen anderen Kommunen in Schleswig-Holstein auch, auf die Zukunft der Gemeindeentwicklung der Gemeinde Altenhof aus. Betroffen hiervon sind bspw. Fragen des Wohnraums, eines generationengerechten Wohnumfeldes oder der Daseinsversorge. Aufgrund der geringen Einwohnerzahl und der schützenwerten naturräumlichen Gegebenheiten gilt es hierbei für eine Gemeinde wie Altenhof auch nach Lösungen abseits des Standards zu suchen. Darüber hinaus ist aufgrund der besonderen Siedlungsstruktur (3 Siedlungskerne und mehrere Siedlungssplitter) die Frage nach einer neuen „Ortsmitte“ (multifunktionales Dorfgemeinschaftshaus) nicht nur inhaltlich-funktional sondern auch räumlich und unter Gesichtspunkten der Akzeptanz und Transparenz zu stellen. Darüber hinaus müssen Antworten auf die Frage gefunden werden, in wieweit die touristische Attraktivität umweltverträglich, bspw. durch Besucherlenkung, genutzt werden kann. Für diese und andere Fragen sucht die Gemeinde Altenhof mit Hilfe eines Dorfentwicklungsplans themenübergreifende und nachhaltige Zukunftsaussagen. Dabei spielt nicht nur die strategische und profilbildende Ebene des Konzeptes eine zentrale Rolle, sondern auch die Umsetzungsebene. Hierbei sind sowohl geeignete Förderkulissen als auch durch geeignete Beteiligungsverfahren privates Engagement zu befördern.

LandDeutschland
BundeslandSchleswig-Holstein
OrtAltenhof
PLZ24340
Einwohner308

Ansprechpartner
Martin HELLRIEGEL
Aileen HAACK

↑
CIMA Österreich
CIMA Institut für Regionalwirtschaft