Refrenzen 3

Region Kiel: Potenzialanalyse B202/B203

Regionalwirtschaft Regionalmarketing Regionalentwicklung

Details

Die wirtschaftliche Entwicklung Schleswig-Holsteins befindet sich im Umbruch. Großprojekte wie die Feste Fehmarnbeltquerung und der Ausbau der A 20 werden neue Impulse für das gesamte Bundesland setzen. Bis es soweit ist, soll keine Zeit verloren werden und parallel die Ost-West-Hauptverbindungsachse auf Ihre Bedeutung im regionalen und überregionalen Kontext untersucht und gefördert werden. Auf Basis einer Situationsanalyse wird die cima unter intensiver Einbindung der Region ein Konzept erstellt, das integrativ wirtschaftliche, wohnungswirtschaftliche, kulturelle/ identitätsstiftende, touristische und verkehrliche Potenziale entlang der Achse aufdeckt. Für diese Potenziale wird anhand konkreter Raumbilder (Planskizzen), die marktwirtschaftlich gespiegelt wurden, aufgezeigt, wie die Zukunft aussehen kann. Basierend hierauf werden Wirkungsketten und regional-wirtschaftliche Effekte für Einzelprojekte sowie das Gesamtprojekt ermittelt. Abschließend werden die Maßnahmen (baulich und organisatorisch) in einem Handlungsprogramm priorisiert und operationalisiert. Die Auswirkungen der geplanten Infrastruktur-Großprojekte werden hierbei rahmengebend berücksichtigt.
Untersuchungsraum der Potenzialanalyse

Untersuchungsraum der Potenzialanalyse

LandDeutschland
BundeslandSchleswig-Holstein
OrtRegion Kiel
Einwohner643000

Ansprechpartner
Martin HELLRIEGEL
Uwe MANTIK

↑
CIMA Österreich
CIMA Institut für Regionalwirtschaft