Refrenzen 3

Bonn: Konzept zur Neuorganisation Kongressmarketing

Organisationsberatung Standortmarketing Tagungs- und Kongresswirtschaft

Details

Die Bundesstadt Bonn versteht sich in ihrem Selbstverständnis als internationaler Kongressstandort. Mit dem World Conference Center Bonn, dem Grandhotel Petersberg, dem Maritim Hotel Bonn, dem Kameha Grand Hotel, den Tagungsmöglichkeiten in verschiedenen Museen, Veranstaltungsstätten und weiteren Hotels stehen umfangreiche und vielfältige Tagungsmöglichkeiten zur Verfügung.
Derzeit sind in der Region Bonn eine Vielzahl von Organisationseinheiten in das Kongressmarketing involviert. Neben den verschiedenen Fachämtern innerhalb des Stadtverwaltung Bonn sind dies u.a. die auf der regionalen Ebene angesiedelte Tourismus & Congress GmbH Region Bonn/ Rhein-Sieg, ein Zusammenschluss privater Akteure zur Förderung des Kongressstandortes Bonn sowie die zuständigen Vertriebseinheiten der einzelnen Veranstaltungsstätten und Tagungshotels.
Durch personelle, institutionelle und konzeptionelle Veränderungen bestehen Spielraum und Bedarf für eine Neuordnung des Kongressmarketings. Ferner besteht der Wunsch der Stadt Bonn nach einer stärkeren inhaltlichen Einbindung des Kongressstandortmarketings in das übergreifende gesamtstädtische Marketing der Bundesstadt Bonn.
Die cima wurde mit einer Überprüfung der bisherigen Organisationsstrukturen und der Entwicklung geeigneter Vorschläge zur organisatorischen Neuaufstellung des Kongressmarketings beauftragt. Eine wesentliche Grundlage für die cima-Empfehlungen sind persönliche Leitfadengespräche mit Entscheidungsträgern aller relevanten Institutionen zur Identifizierung des Handlungsbedarfs und der Spielräume zur Neuaufstellung des Kongressmarketings.

LandDeutschland
BundeslandNordrhein-Westfalen
OrtBonn
PLZ53111
Einwohner320000

Ansprechpartner
Dr. Wolfgang HAENSCH
Carina RUPP

↑
CIMA Österreich
CIMA Institut für Regionalwirtschaft