Refrenzen 3

Leer: QiN-Projektsteuerung und Maßnahmenumsetzung

Stadtentwicklung Quartiersmanagement Geschäftsstraßenmanagement Stadtplanung Beteiligung

Details

Im Rahmen der im "€žZielplan Innenstadt" enthaltenen Umgestaltung in der Altstadt, sieht die Quartiersentwicklung unter dem Motto "Büntingplatz als erster Impulsgeber -€“ die Leeraner Altstadt startet durch" konzeptionelle, in besonderem Maße aber investive Maßnahmen vor, um Mängel zu beheben, so dass die quartierseigenen Besonderheiten stärker durch Kunden/Besucher wahrgenommen und genutzt werden können. Insbesondere ergibt sich städtebaulicher Handlungsbedarf: Mit einer Aufwertung im Bereich der Kreuzung Heisfelder Straße/Brunnenstraße/Mühlenstraße/Harderwykensteg soll es gelingen ein verbindendes Element zwischen Fußgängerzone und Altstadt zu schaffen. Auch werden grundsätzliche Problembereiche beseitigt: Mehr Parkraum wird geschaffen bzw. entsprechend gekennzeichnet und auch die Lenkung für verschiedene Zielgruppen in die Altstadt soll verbessert werden. Ebenso ergibt sich bei der (unteren) Mühlenstraße und Brunnenstraße konzeptioneller Handlungsbedarf: Mittels der Erarbeitung eines Konzeptes für die bauliche Umgestaltung dieser Straßen unter Einbindung aller relevanten Interessengruppen werden bestehende Diskussionen und Lösungsansätze gebündelt und Konflikte abschließend geklärt, so dass mit dem Konzept ein Handlungsleitfaden für eine spätere bauliche Umsetzung gegeben ist.

Initiiert wurde das Projekt durch die Stadt Leer, wesentlich unterstützt durch das private Engagement von örtlichen Financiers. An der prozesshaften Erarbeitung und Realisierung der Projektmaßnahmen sind verschiedene Akteure beteiligt. Dazu gehört einerseits die städtische Verwaltung (Stadtplanung und -entwicklung, Verkehr, Sicherheit und Ordnung), externe Dienstleister wie das Ingenieurbüro Dr. Schwerdhelm & Tjardes GbR, beauftragt mit der Erstellung eines Parkraumkonzeptes sowie der Planung der städtebaulichen Umbaumaßnahme, sowie die CIMA Beratung + Management GmbH, beauftragt mit der Projektsteuerung, der Moderation von Arbeitskreisen sowie der teilweisen Maßnahmenerarbeitung und -umsetzung. Ebenfalls beteiligen sich innerhalb von Arbeitskreisen Privatpersonen an der Maßnahmenerarbeitung. Eine übergeordnete Lenkungsgruppe begleitet das Projekt beratend.
Die Stadt Leer zählte zu den 20 Gewinnern der Quartiersinitiative Niedersachsen (QiN) im Jahr 2010. Das Projektvolumem beträgt 275.000 Euro, davon übernimmt das Land Niedersachsen 110.000 Euro, die Stadt Leer 83.400 Euro und Private steuern 81.600 Euro zur Projektumsetzung bei.

LandDeutschland
BundeslandNiedersachsen
OrtLeer
PLZ26789
Einwohner34600

Ansprechpartner
Martin HELLRIEGEL
Maja BRUNNER

↑
CIMA Österreich
CIMA Institut für Regionalwirtschaft