Refrenzen 3

Lübeck: Ansiedlung Scandinavian Centre/IKEA

Stadtentwicklung Immobilien Verträglichkeitsgutachten Markt- und Standortanalysen

Details

In der Hansestadt Lübeck wurde die Ansiedlung des sog. Scandinavian Centre diskutiert. Die Inter IKEA Centre Group plant auf einer Industriebrache in Lübeck-Dänischburg die Ansiedlung eines IKEA-Homeparks, der neben einem IKEA-Einrichtungshaus auch ein Shoppingcenter einschließlich eines Villeroy & Boch "House of Living" sowie einen Bau- und Gartenmarkt umfassen soll.
Insgesamt sind 60.000 qm neue Verkaufsflächen geplant, davon rd. 25.500 qm für zentren- und nahversorgungsrelevante Sortimente. Die Gewerbevereine in Lübeck und der Region befürchteten durch diese neue, periphere Ansiedlung negative Auswirkungen für die Strukturen ihrer Innenstädte und hatten daher die cima beauftragt zu prüfen, ob diese Befürchtungen berechtigt sind.
Ende 2011 hat die Hansestadt Lübeck den vorhabenbezogenen Bebauungsplan 27.52.01 "Fachmarkt- und Einkaufszentrum Dänischburger Landstraße (IKEA)" beschlossen.
In ihrer Sitzung vom 27.09.2012 hat die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Bad Schwartau beschlossen, gegen den o.g. vorhabenbezogenen Bebauungsplan der Hansestadt Lübeck einen Normenkontrollantrag auf Feststellung der Unwirksamkeit zu stellen und die erteilten Baugenehmigungen anzufechten. Als Entscheidungsgrundlage zu diesem Beschluss diente neben dem Verträglichkeitsgutachten der cima (siehe Dokumenten-Download unten) vor allem ein Rechtsgutachten der Kanzlei Baumeister Rechtsanwälte.


Weiterführende Links / Dateien

Skizze des Planvorhabens (Quelle: www.hl-live.de, 27.02.2013)

Skizze des Planvorhabens (Quelle: www.hl-live.de, 27.02.2013)

LandDeutschland
BundeslandSchleswig-Holstein
OrtLübeck
PLZ23501
Einwohner212300

Ansprechpartner
Martin KREMMING

↑
CIMA Österreich
CIMA Institut für Regionalwirtschaft