Refrenzen 3

Ingelheim am Rhein: Bedarfs- und Wettbewerbsanalyse Stadt-/Veranstaltungshalle

Immobilien Tagungs- und Kongresswirtschaft

Details

Die Stadt Ingelheim am Rhein beabsichtigt, in den nächsten Jahren eine deutliche Aufwertung und Funktionsergänzung ihrer Innenstadt umzusetzen. Dazu sind bereits eine Reihe vorbereitender Maßnahmen und Aktivitäten durchgeführt worden.
In diesen Kontext gehört auch die im Rahmen dieses Projektes untersuchte Fragestellung zur Ausrichtung, Konzeption und Wirtschaftlichkeit einer multifunktional orientierten Veranstaltungshalle sowie einem dazu passenden Hotel. Es besteht zwischen den maßgeblichen Vertretern der Stadt Einigkeit darüber, dass als Standort für eine solche Nutzung das heutige „Marktzentrum“ gegenüber dem Rathaus in besonderer Weise geeignet ist. Es besteht auch Einvernehmen darüber, dass eine Hotelansiedlung ohne den Bau der Halle eine eher geringe Realisierungswahrscheinlichkeit aufweist.
Zu klären war daher im Kern, welcher Hallentyp in welcher Dimension geeignet ist, die vorhandenen Bedürfnisse und Ansprüche zu erfüllen und welche wirtschaftlichen Auswirkungen prognostiziert werden können. Darüber hinaus ergibt sich aus den Ergebnissen hinsichtlich der Hallenkonzeption die Größe, die Klassifizierung und die Positionierung des vorgesehenen Hotels. Für das Hotel ist die möglichst enge räumliche Anbindung an die Veranstaltungshalle von außerordentlicher Bedeutung. Eine entsprechende Standortprüfung war daher Teil des Projektes.
Das zu prüfende Nutzungsspektrum im Rahmen der Untersuchung umfasste Tagungs- und Kongressmöglichkeiten, kulturelle Veranstaltungen (inkl. Anforderungen an die Akustik bei Konzerten), städtische Nutzungen, Veranstaltungen Dritter (z.B. Bildungsträger, Unternehmen etc.) und sonstige Veranstaltungen.

LandDeutschland
BundeslandRheinland-Pfalz
OrtIngelheim am Rhein
PLZ55218
Einwohner26100

Ansprechpartner
Uwe MANTIK

↑
CIMA Österreich
CIMA Institut für Regionalwirtschaft