Refrenzen 3

Dachau: Zentrenkonzept und Potentialanalyse MD-Areal

Verträglichkeitsgutachten Einzelhandelskonzept

Details

Die Einzelhandelsentwicklung im Mittelzentrum Dachau befindet sich im Spannungsfeld zwischen den Konkurrenzstandorten im nahen München und der eigenen Fachmarktagglomeration im Osten der Stadt (Schwarzer Graben), die mehr als zwei Drittel der gesamten Handelsfläche der Stadt vorhält. Die innerstädtischen Standorte sind zudem durch die Topographie städtebaulich nicht integriert und werden mangels ausreichender Profilierung von den Kunden eher als Konkurrenten denn als Einheit wahrgenommen. Eine der wenigen innenstadtnahen Flächen ist das Areal der ehemaligen Papierfabrik MD am Fuße der Altstadt.
Das Zentrenkonzept im Auftrag des Eigentümers empfiehlt vor diesem Hintergrund eine verstärkte Innenentwicklung des Einzelhandels bei gleichzeitiger Profilierung der beiden innerstädtischen Zentren. Die Altstadt, mit ihrem historischen Ambiente zeichnet sich am ehesten durch gehobene Sortimente in den Bereichen Mode, Lifestyle aus. Die südliche Innenstadt hat eine vergleichsweise hohe Frequenz durch eine Konzentration im periodischen Bedarf sowie bei konsumigen Sortimenten.
In einem Workshop mit Stadtverwaltung, Stadtrat und Einzelhändlern wurde für alle Beteiligten deutlich, dass der anhaltende Ansiedlungsdruck interessierter Anbieter nur durch eine aktive Angebotsplanung seitens der Stadt sinnvoll gesteuert werden kann. Insbesondere die Stadt Dachau erkennt das privat finanzierte cima-Konzept als wesentliche, überperteiliche Grundlage für die zukünftige Entwicklungsplanung im Einzelhandel an.

Historische Altstadt

Historische Altstadt

LandDeutschland
BundeslandBayern
OrtDachau
PLZ85221
Einwohner44800

Ansprechpartner
Christian HÖRMANN

↑
CIMA Österreich
CIMA Institut für Regionalwirtschaft