Aktuell

Platzhalterbild

News

cima erstellt Tourismuskonzept Neuenhaus

cima erstellt Tourismuskonzept Neuenhaus
Die cima erstellte zusammen mit Interessen- und Akteursgruppen für die Samtgemeinde Neuenhaus ein integratives Entwicklungskonzept. Der besondere Fokus lag auf den Potenzialen des Tourismus. Das Tourismuskonzept stellt die Gemeinde nun der Öffentlichkeit zur Verfügung.

Link öffnen 
cima Lübeck an neuem Standort

cima Lübeck an neuem Standort
Der nördlichste unserer acht deutschen cima-Standorte ist zum März umgezogen. Das neue Büro befindet sich in zentraler Lage zwischen Holstentor und Hauptbahnhof in der Moislinger Allee. Alle Kontaktdaten gelten weiterhin.

Link öffnen 
So werben lokale Initiative analog für ihre Online-Aktivitäten

So werben lokale Initiative analog für ihre Online-Aktivitäten

Es ist geschafft: Als Verantwortliche/r für die eigene Organisation oder eine lokale Initiative haben Sie Ihr Projekt online gebracht. Tage und Wochen vergehen, aber kaum jemand besucht Ihre Website, Facebook Seite, Instagram Profil oder was auch immer online auf Nutzer wartet. Außerdem kann es dauern, bis das eigene Online-Angebot auf der ersten Seite von Suchmaschinen auftaucht.
Sie können natürlich Online-Marketing-Maßnahmen wie Suchmaschinen-Optimierung (SEO), Suchmaschinen-Werbung und weitere, reinen Online-Werbemöglichkeiten nutzen. Aber gehen Sie davon aus, dass Ihre Online-Aktivitäten nicht automatisch besucht werden, sobald sie online sind.
Was tun? Ergänzend sollten Sie die potenzielle Nutzer wie Bürger und Stadtbesucher dort abholen, wo diese in der „analogen Welt“ zu finden sind: Im öffentlichen Raum, in Geschäften, Lokalen, Praxen und auf Veranstaltungen. Das Team von gemeinsam.online hat Ihnen eine Reihe von Beispielen in einer Bildergalerie zusammengestellt. Lassen Sie sich inspirieren!

Link öffnen 
Deutsche Innenstädte erhalten von Besuchern eine Drei plus

Deutsche Innenstädte erhalten von Besuchern eine Drei plus

Mit der Untersuchung „Vitale Innenstädte“ erfasste das IFH Köln zum dritten Mal die Gesamtattraktivität deutscher Innenstädte. Dazu wurden bundesweit an 116 Standorten rund 59.000 Interviews mit Innenstadtbesuchern geführt. Das Ergebnis: Die meisten deutschen Citys und erhalten im Durchschnitt - wie in den Vorjahren - die Schulnote drei plus (2,6). Bei den Großstädten über 500.000 Einwohner setzte sich wie 2016 Leipzig durch. Die weiteren Top-Performer sind: Erfurt (200.000 bis 500.000 Einwohner), Trier (100.000 bis 200.000 Einwohner), Stralsund (50.000 bis 100.000 Einwohner) und Wismar (bis 50.000 Einwohner). Damit schneiden diese Städte u. a. in den Bereichen Ambiente, Erreichbarkeit, Parkmöglichkeiten, Ladenöffnungszeiten, Gastronomie, Einzelhandels-, Freizeit- und Dienstleistungsangebot insgesamt durchschnittlich am besten ab. „Mit dieser Note können und dürfen die deutschen Innenstädte nicht zufrieden sein. Um dem Strukturwandel adäquat zu begegnen und auch für die Innenstadtbesucher von morgen weiterhin attraktiv zu sein, muss ein Ergebnis im Zweierbereich her.“, mahnt Boris Hedde, Geschäftsführer des IFH Köln.

Die Untersuchung zeigt auch: Städte, die bei den Einzelfaktoren Ambiente und Einzelhandelsangebot nicht punkten können, verlieren auch maßgeblich an Gesamtattraktivität. In diesen Dimensionen ist eine gute Bewertung durch die Besucher Pflicht. Was aber, wenn nun keine pittoreske Altstadt vorhanden oder große Modemarken nicht vor Ort verfügbar sind? Die Studie zeigt weitere Einflussfaktoren auf, die maßgeblich auf das Gesamtbild einzahlen: Convenience und Erlebnis. So zeigt sich beispielsweise, dass Events gerade für kleinere Städte ein Hebel zur Erhöhung der Besuchsfrequenz sind.

Angebot: Begleitung der teilnehmenden Städte durch die cima
Für Ihre Stadt liegen Ergebnisse im Rahmen der Untersuchung „Vitale Innenstädte“ vor? Nutzen Sie – wie schon einige andere Kommunen - die Möglichkeit, sich bei der Interpretation der Ergebnisse begleiten zu lassen. Die cima. bietet auf Grundlage der Ergebnisse des Institut für Handelsforschung professionelle Unterstützung an. Ziehen Sie unter unserer Moderation gemeinsam mit lokalen Entscheidungsträgern die notwendigen Schlüsse und leiten Sie konkrete Maßnahmen ein. Buchen Sie dafür eine eintägige Klausurtagung mit lokalen Entscheidungsträgern oder zusätzlich einen cima-Standortcheck.

Ihre Ansprechpartner
Dr. Wolfgang Haensch - haensch@cima.de
Roland Wölfel - woelfel@cima.de

Foto: Stadt Leipzig
Angebotsleistungen im Download (pdf)

Download 
cima.direkt 1-2019: Dreißig

cima.direkt 1-2019: Dreißig

Mit dem neuen Jahr setzt die CIMA Beratung + Management GmbH Kurs auf ein neues, spannendes Jahrzehnt. In 2018 konnte die Kommunalberatung auf nunmehr drei Jahrzehnte Stadtentwicklung „à la cima“ zurückblicken. Mit dieser cima.direkt-Ausgabe gewähren wir Ihnen persönliche Einblicke des Geschäftsführers zur Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Auch Berater der cima haben ihre Ideen und Positionen zur Zukunft lebendiger Innenstädte von morgen formuliert. Wie sehen die Perspektiven der Innenstädte 2035 aus? Was können langfristige Strategien sein? Als urbanicom-Preisträger machen wir Mut für lebendige Innenstädte einzustehen.
Weiterhin enthalten: Gastbeitrag von Zukunftsforscher Andreas Reiter sowie kompakte Informationen zu Wissenswertem und vorbildlichen Initiativen. Aber lesen Sie selbst!

Link öffnen 
Luxemburger informieren sich zu Ladenflächenmanagement Krefeld

Luxemburger informieren sich zu Ladenflächenmanagement Krefeld
Im November 2018 empfing die Wirtschaftsförderung Krefeld eine Delegation aus Luxemburg, die von Wolfgang Haensch und Lukas Kratzer von der CIMA Management + Beratung GmbH, Köln, begleitet wurde. Holger Leroy, Ladenflächenmanager der Wirtschaftsförderung Krefeld, informierte die Besuchergruppe, bestehend aus Mitgliedern kommunaler Verwaltungen, über das umfangreiche Serviceangebot für den Krefelder Einzelhandel. Neben zahlreichen Maßnahmen zur Unternehmensansiedlung, zur Vermeidung von Ladenleerständen und zur Einzelhandels- und Eigentümerberatung standen insbesondere auch das konkrete Vermittlungsangebot von Ladenflächen und das Ladenflächeninformationssystem www.ladenlokale-in-krefeld.de im Fokus.

Toolbox Stadtmarketing - Jetzt bewerben!

Toolbox Stadtmarketing - Jetzt bewerben!

Im Rahmen des Förderprogramms der Rid Stiftung ist die cima. im Jahr 2019 mit fünf unterschiedlichen Seminaren und vier Coaching-Programmen für Verantwortliche in Stadtmarketingorganisationen und Werbegemeinschaften in Bayern beteiligt. Bewerben Sie sich bis zum 31. Januar 2019.

Programm und Anmeldung für die Toolbox Stadtmarketing:

Link öffnen 
cima ist Partner des Handelsimmobilien-Kongress 2019

cima ist Partner des Handelsimmobilien-Kongress 2019

Am 30./31.1.2019 findet in Berlin der 15. Handelsimmobilienkongress statt. Diese Themen stehen dabei im Fokus:
  • Die globalen Trends – Wegweisende Storekonzepte international
  • Zurück zur Regionalität – Die Bedeutung für Handel und Städte
  • Quo vadis Shopping Center? – Frische Konzepte vs. Marktsättigung und austauschbares
  • Shop-Portfolio: Best Practice BIKINI Berlin
  • Diskussionsforum: Handel in der Innenstadt – Die Bedeutung aus Handels- und Investorenperspektive
  • Ohne Store kein Einkaufserlebnis? – Der Online-Handel entdeckt den Laden
  • Logistikboom – Flächenbedarf für die „letzte Meile" und die Auswirkung auf die Cities
  • Digitalisierung am POS – Roboter als Verkaufsberater?
  • Megatrend AI/KI – Welche Auswirkungen haben die Technologien für den stationären Handel?
  • Future Visions: Handel 2030 – Endstation 3D-Drucker zu Hause?
Die cima ist auch in diesem Jahr wieder "Silber-Sponsor" der mit hochkarätigen Refrenten besetzten Veranstaltung.
Am ersten Kongresstages werden zudem innovative Shopkonzepte als STORE OF THE YEAR ausgezeichnet.

Bei einer FAX-Anmeldung über das Anmeldeformular (Download) erhalten Sie durch den Silber-Sponsor cima. einen Rabatt von 15% auf die jeweilige Kongressgebühr.
- Gilt nicht auf bereits gebuchte Teilnahmen.
- Gilt nicht in Verbindung mit dem Sonderpreis für Kommunalvertreter.

Download 
cima stellt Veranstaltungsstättenkonzept Bonn vor

cima stellt Veranstaltungsstättenkonzept Bonn vor

Die Hallen der Bundesstadt Bonn sind gut ausgelastet. Das geht aus dem jetzt vorgestellten Veranstaltungsstättenkonzept der cima hervor. Die cima beschreibt darin zudem den Zustand der 55 Veranstaltungshallen und analysiert weitere 25 Stätten in der Umgebung.
Mehr in der WDR Lokalzeit:

Link öffnen 
Die Stadt als multifunktionaler Lebensraum – Wem gehört die Stadt?

Die Stadt als multifunktionaler Lebensraum – Wem gehört die Stadt?

Wie wandeln sich die Innenstädte und wohin? Und welche Rolle wird dabei der Handel spielen? Diese und andere Fragen diskutierten über 200 Citymanager, Wirtschaftsförderer sowie Vertreter von Handels- und Gewerbevereinen und Kommunen beim Stadtmarketingtag 2018 Baden Württemberg in Stuttgart. Im Mittelpunkt der diesjährigen Tagung stand die Stadt als multifunktionaler Lebensraum und die Auswirkung dieser Entwicklung auf den lokalen Handel. Dabei müssen traditionelle Funktionen der Stadt – wie beispielsweise die Versorgung der Bevölkerung mit täglichen Bedarfsgütern – neu definiert und belebt werden.
HBW-Präsident Hermann Hutter fragte: „Braucht künftig der Einzelhandel die Innenstadt oder eher die Stadt den Einzelhandel und was können Politik, Stadtmarketing, Gewerbe und Handel gemeinsam tun, um im Wettbewerb um die Kunden und bei der Bewältigung neuer Herausforderungen erfolgreich zu sein?“
Christian Hörmann, cima, referierte über Digitale Kundenbindung für Handel und Stadtmarketing und berichtete, wo unsere lokalen Unternehmergemeinschaften, Städte und deren Marketingeinrichtungen diesbezüglich stehen.
Die Veranstaltung gab zugleich den Startschuss für den Wettbewerb um den Stadtmarketingpreis Baden-Württemberg 2019, für den sich sämtliche Kommunen in Baden-Württemberg mit einem Stadtmarketingprojekt bewerben können.
Die CIMA ist seit langem Partner des Handelsverbandes Baden-Württemberg beim Stadtmarketingtag.

Download Programm/Vorträge:

Link öffnen 
Oberfranken: Regionaler Tourismuspreis

Oberfranken: Regionaler Tourismuspreis

Die Tourismusregion Fränkische Schweiz hat gemeinsam mit der cima und weiteren Partnern einen regionalen Tourismuspreis entwickelt. Mit der TourismusKrone werden touristische Unternehmen ausgezeichnet, die innovativ die Gestaltung des Tourismusangebotes der Fränkischen Schweiz angehen. Die cima wird als Jurymitglied den Preis auch zukünftig begleiten. Das Projekt ist ein Ergebnis des ebenfalls von der cima erarbeiteten Tourismuskonzeptes für die Region.

Link öffnen 
Gewinner Innovationswettbewerb „Handel im Wandel“

Gewinner Innovationswettbewerb „Handel im Wandel“

Im Rahmen des Rid Zukunftskongresses am 25. Oktober 2018 wurden die Gewinner des jeweils mit 10.000 Euro dotierten Innovationswettbewerbes „Handel im Wandel 2018“ bekanntgegeben.
  • In der Kategorie „Handel“ gewann das Allgäuer Traditionsunternehmen Schaber Trachtenmoden. Mit einem Trachtenkonfigurator können Kunden und Kundinnen ihre Kleidung gemeinsam mit den Verkäufern individuell am Tablet entwerfen. So lassen sich Krägen, Knöpfe, Schnitte, Farben und Stoffe variantenreich kombinieren.
  • VUFRAME, ein junges Augmented und Virtual Reality-Unternehmen aus Regensburg, überzeugte die Jury in der Kategorie „Start-up“. Das junge Unternehmen aus Regensburg vereint 3D-, 360 Grad-, Augmented- und Virtual Reality-Technologien in einer einzelnen Plattform und kann so Produkte unabhängig vom lokalen Warenbestand eindrucksvoll und maßstabsgetreu visualisieren.
Die beiden Gewinner waren aus einer Vielzahl von Bewerbern im Mai 2018 von einer Fachjury mit fünf weiteren Unternehmen als Finalisten ausgewählt worden. Diese wurden dann mit einem 5-monatigen Intensivprogramm bei der Weiterentwicklung ihres Konzeptes unterstützt.
Der Wettbewerb wurde erstmals 2015 von der Rid Stiftung und von UnternehmerTUM, Zentrum für Innovation und Gründung an der TU München, ausgeschrieben.

Link öffnen 

Online-Umfrage für Händler

Digitalisierungsstrategie, Technologieeinsatz und Wissen sind entscheidende Voraussetzungen, um als Einzelhändler von den Chancen der Digitalisierung zu profitieren. 

Die zweite Online-Umfrage des Studienprojektes gemeinsam.online zielt darauf ab, den digitalen Status quo im stationären Handel zu eruieren und mögliche Coachingbedarfe aufzudecken. Händler sind gefragt! 

Nehmen Sie teil oder informieren Sie Händler an Ihrem Standort über die Chance zur Teilnahme.

Link öffnen 
Stadtmarketingtag Baden-Württemberg 2018

Stadtmarketingtag Baden-Württemberg 2018

08. Novemer 2018, Stuttgart; Thema: Die Stadt als multifunktionaler Lebensraum - Wem gehört die Stadt?
Durch den fortschreitenden Strukturwandel verschmelzen unsere Innenstädte immer mehr zu einem multifunktionalen Lebensraum, indem die Grenzen zwischen Arbeit, Freizeit, Kultur, Wohnen und Leben zunehmend verschwimmen. Welche Faktoren beeinflussen unserer Innenstädte und wie bestimmt unser Handeln das Gesicht unserer Cities? Antworten dazu geben u.a. Andreas Reiter, Boris Hedde, Hans-Peter Schwarz und viele weitere Experten rund um das Thema Stadtmarketing und Stadtentwicklung.

Link öffnen Download 
Jetzt anmelden: 10. Nahversorgungstag / 5.11.2018 in Burghausen

Jetzt anmelden: 10. Nahversorgungstag / 5.11.2018 in Burghausen

Die Herausforderungen der Nahversorgung von vielen Seiten zu beleuchten und Lösungen anzubieten – das verspricht der „10. Nahversorgungstag Bayern“. Die bewährte Fachveranstaltung feiert heuer damit ihr Jubiläum im Bürgerhaus von Burghausen. Wichtige Themen gehen der Veranstaltungsreihe seit 2006 nicht aus, denn die Sicherstellung der Nahversorgung verlangt vielerorts jährlich größere Anstrengungen.

Am 5. November werden daher neben aktuellen Verbraucher- und Markttrends auch Aspekte der Regionalität und Ökonomie behandelt, genauso wie Themen rund um die Stadtentwicklung und Bürgerbeteiligung. Innovative Praxisbeispiele z.B. aus der mobilen Nahversorgung runden den Tag ab. Daneben bietet die Veranstaltung ausreichend Zeit für Diskussion mit den Referenten als ausgewiesene Kenner der Szene und den Erfahrungsaustausch unter den Teilnehmern. Die Veranstaltung wendet sich neben den BürgermeisterInnen an alle Interessierten aus Verwaltung, Handel und Wirtschaft. Und zwar nicht nur aus Bayern!

Der „10. Nahversorgungstag Bayern“ wird von der cima München veranstaltet und moderiert. Wie jedes Jahr mit Förderung durch das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Energie und Technologie und den Handelsverband Bayern e.V.. Als neue Partner und Sponsoren sind die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Burghausen mbH sowie die VR meine Raiffeisenbank eG, Altötting dabei.

Der Tagungsbeitrag beträgt 60,- € pro Teilnehmer (Nettopreis, Verpflegung inbegriffen). Die Anmeldung funktioniert über den Link zu XING. Sie benötigen dafür keine XING Mitgliedschaft und müssen kein Profil anlegen.

Link öffnen Download 

Zweite Runde für Digitale Einkaufsstadt Bayern

Die cima gratuliert den ausgewählten Modellkommunen der zweiten Runde. Es sind die Städte Moosburg, Plattling, Neumarkt, Hof, Gunzenhausen, Bad Kissingen und Sonthofen. Diesmal soll die Förderung direkt vor Ort ansetzen und anteilig individuelle Digitalideen und -strategien unterstützen.
In der ersten Runde der Digitalen Einkaufsstadt Bayern von 2015 bis 2017 in war die cima in Coburg zuständig für Projektsteuerung, Analyse, Coaching und Erfahrungsaustausch sowie für die Evaluation und Darstellung der Gesamtergebnisse des Modellprojektes.
Für cima-Dienstleistungen bei der Implementierung einer Digital-Strategie vor Ort kontaktieren Sie bitte: Kirsten Rosenthal, rosenthal@cima.de

cima auf der EXPO REAL 2018
Auch in diesem Jahr finden Sie uns wie gewohnt auf dem Branchentreff EXPO REAL in München. Die cima versteht sich dort als Schnittstelle zwischen Immobilienwirtschaft und Kommunen. Wir laden herzlich ein zum Stand B2.241 vom 8.10. bis 10.10.. Für die Vereinbarung von Terminen mit einem unserer Projektleiter bitte eine Nachricht an: exporeal@cima.de

Link öffnen 
Erwartungen an Lokale Online-Plattformen überwiegend erfüllt

Erwartungen an Lokale Online-Plattformen überwiegend erfüllt

Welche Erfahrungen haben aktive Händler, Dienstleister und Vermarkter mit lokalen Online-Plattformen? Wie schätzen sie deren Effekte für ihr Unternehmen und ihren Standort ein? Für die Beantwortung dieser Fragen lässt die CIMA Beratung + Management GmbH - nach Systementwicklern und Projektmanagern - die teilnehmenden Unternehmer zu Wort kommen.
Die Auswertung einer Befragung bei Unternehmern, die Erfahrungen mit einer Plattform haben, liegt nun im Rahmen des Forschungsprojektes „gemeinsam.online“ vor. Sie ist der dritte Teil des Forschungsauftrages der cima, welcher vom Bayerischen Wirtschaftsministerium und dem Handelsverband Bayern unterstützt wird. Bisherige aufschlussreiche Ergebnisse über lokale Online-Plattformen liefern der bundesweite Marktüberblick über gemeinsame Online-Plattformen, sowie Interviews und Erfahrungsberichte von Projektmanagern, die eine solche Plattform aufbauen und betreuen.

Mehr:

Link öffnen 
Vom PoS zum PoX

Vom PoS zum PoX
Digitale Produkte können dabei helfen das Einkaufserlebnis zu verbessern – die Betonung legt DIRK VONTEN von WeShop auf „können“. Der Experte für die digitale Transformation des Point of Sale im Interview.

Link öffnen 
Ideen aus dem Innovationswettbewerb Handel im Wandel 2018

Ideen aus dem Innovationswettbewerb Handel im Wandel 2018

Hier werden die Finalisten vom Innovationswettbewerb "Handel im Wandel 2018" vorgestellt. Alle sieben stehen für neue Einkaufserlebnisse, lebendige Innenstädte und wirtschaftliche Innovationen. Erfahren Sie mehr von Ideen und Konzepten, die das Einkaufserlebnis im Laden stärken, von digitalen Technologien für den Einkaufsprozess, von Kooperationen oder von Verbindungen des Online- und Offline-Shopping.
#VUFRAME #KLYNOD #suchdadada #RetailQuant #Pickeru #SchaberTrachtenmoden #Everstore


Link öffnen 
↑
CIMA Österreich
CIMA Institut für Regionalwirtschaft