Aktuell

Platzhalterbild

News

NRW-Sofortprogramm zur Stärkung der Innenstädte

NRW-Sofortprogramm zur Stärkung der Innenstädte

Durch die Corona-Pandemie hat sich die Situation in unseren Innenstädten deutlich zugespitzt. Um den Kommunen in Nordrhein-Westfalen kurzfristig neue Aktionsspielräume zu ermöglichen, brachte das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes NRW im Juli das Sofortprogramm zur Stärkung unserer Innenstädte und Zentren in Nordrhein-Westfalen 2020 auf den Weg und stellte 70 Millionen Euro bereit. Das Programm zielt insbesondere darauf, neue Perspektiven für Leerstände innerhalb der Konzentrationsbereiche zu schaffen. Dabei geht es weniger um einzelne Maßnahmen als um einen „summarisch möglichst großen Belebungseffekt“. Gefördert werden z. B.: 

  • Anmietungen von leerstehenden Ladenlokalen durch die Kommunen im Rahmen eines Verfügungsfonds: Mit der Option, das Ladenlokal zu deutlich reduzierten Konditionen (bis minus 80 %) anzubieten, ergeben sich gute Chancen für eine Neuvermietung, z. B. für Startups oder bürgerschaftliche Nutzungen  
  • ein Unterstützungspaket in Bezug auf Einzelhandelsgroßimmobilien: Dies beinhaltet u. a. die Beauftragung von Machbarkeitsstudien, städtebaulichen Planungen und spezifischen Beratungen
  • der Zwischenerwerb von Einzelhandelsimmobilien sowie
  • Beratungs- und Planungsleistungen zum Anstoß eines Zentrenmanagements: Dieses umfasst u. a. die Durchführung von Informationsveranstaltungen, Workshops und Einzelberatungen oder auch Maßnahmen des Innenstadtmarketings und der Öffentlichkeitsarbeit

Je Kommune können auch mehrere Anträge gestellt werden, dabei soll eine Priorisierung nach Zentren erfolgen. Förderanträge sind bis zum 16. Oktober 2020 bei der jeweiligen Bezirksregierung einzureichen. Die cima empfiehlt: Nutzen Sie als Kommune diese Unterstützung für Ihr Leerstandsmanagement! Wir stehen Ihnen für weitere Informationen oder Hilfestellungen gern zur Verfügung. Wir unterstützen Sie als erfahrener Ansprechpartner für integrierte Stadtentwicklungskonzepte, die Prozesssteuerung der Umsetzung vor Ort oder die Begleitung im Rahmen von Stadtmarketing / Citymanagement.

Ihre Ansprechpartnerin bei der cima: Gudula Böckenholt, Projektleiterin, cima Köln, T 02234 / 92965-17, boeckenholt@cima.de

Mehr Informationen:

Link öffnen 
↑
CIMA Österreich
CIMA Institut für Regionalwirtschaft