HANDEL

Verträglichkeitsgutachten

Auswirkungsanalyse

Auswirkungsanalysen im Einzelhandel sind Vertrauenssache. Auf die Expertise der cima verlassen sich Kommunen, Ministerien, Gerichte, Einzelhändler, Investoren, Entwickler und Eigentümer gleichermaßen. Wir zeigen Ihnen den optimalen Kompromiss zwischen Nutzung der Chancen und Abwägung der Risiken von Einzelhandelsprojekten und geben Ihnen eine belastbare und transparente Entscheidungsgrundlage zur Hand.

  • Bewertung von Vorhaben im Sinne §11 Abs. 3 BauNVO bzw. §34 BauGB: Auswirkungen auf die Versorgungs- und Wettbewerbsstrukturen im Einzugsbereich
  • Prüfung nach den spezifischen landesplanerischen Vorgaben und Einzelhandelserlassen
  • Umsatzverlagerungs- und –herkunftsprognose mit einem selbst entwickelten ökonometrischen Simulationsmodell nach HUFF
  • Berechnung von Abschöpfungsquoten in verschiedenen Szenarien (best- und worst-case-Analysen)
  • Empirische Analysen zu Kundenverhalten und Frequenzverlagerungen
  • Transparenz und Aktualität durch eigene Handelsforschung und zahlreiche Referenzanalysen
  • Analyse von Kaufkraftströmen und Einzugsgebieten

Wir erfassen sämtliche Daten digital vor Ort. Daten werden digital adressgenau nach unserer Branchen-/ Sortimentssystematik erhoben. 

Innenstadt Bergedorf

Hamburg-Bergedorf: Nahversorgungszentrum Schleusengraben
Bereits seit fast zehn Jahren plant ein privater Investor am Standort Weidenbaumsweg/ Schleusengraben/ Kampbille in Hamburg-Bergedorf (Bezirk Bergedorf) die Realisierung eines neuen Wohnquartiers im Südwesten des Hamburger Stadtteils Bergedorf. Das ehemals gewerblich geprägte Standortareal liegt...

Projekt anzeigen
Plangrundstück in Hallbergmoos, MABP

Hallbergmoos: Auswirkungsanalyse
Die cima wurde mit der Erstellung einer Einzelhandelsanalyse von der Gemeinde Hallbergmoos beauftragt. Die Planung sah vor, am Standort Munich Airport Business Park, auf der ca. 32.000 m² großen unbebauten Fläche südlich der Ludwigstraße, im Rahmen einer Gesamtplanung u.a. mit Freizeit- und...

Projekt anzeigen
Planvorhabenstandort in Bielefeld-Senne © CIMA Beratung + Management GmbH 2020

Bielefeld: Auswirkungsanalyse zur Ansiedlung eines Drogeriefachmarktes
Am Standort Windelsbleicher Straße 215 im Bielefelder Stadtbezirk Senne wird die Ansiedlung eines Drogeriefachmarktes diskutiert. Die cima wurde hierzu mit einem Verträglichkeitsgutachten beauftragt, um die Auswirkungen des Planvorhabens auf die zentralen Versorgungsbereiche der Stadt Bielefeld...

Projekt anzeigen
Planvorhabenstandort am Bertholdsweg © CIMA Beratung + Management GmbH 2019

Hameln: Auswirkungsanalyse zur Ansiedlung von Einzelhandelsbetrieben
Die cima wurde mit einem Verträglichkeitsgutachten zur Ansiedlung von EInzelhandelsbetrieben am Standort Bertholdsweg in der Stadt Hameln beauftragt. Der Planvorhabenstandort grenzt nördlich an den zentralen Versorgungsbereich Lemkestraße an. Parallel zum Verträglichkeitsgutachten wurde eine...

Projekt anzeigen
Vorhabenstandort

Radeburg: Verträglichkeitsuntersuchung
Ein Lebensmitteldiscounter in Radeburg plante die Erweiterung an einem bestehenden Standort. Die cima wurde mit einer Verträglichkeitsuntersuchung beauftragt.

Projekt anzeigen
Projektstandort

Dessau-Roßlau: Auswirkungsanalyse Supermarkt
Im Stadtteil Roßlau des Oberzentrums Dessau-Roßlau wird die Verlagerung und Erweiterung eines dort ansässigen Supermarktes geplant. Hierfür wurde eine Verträglichkeitsanalyse erstellt.

Projekt anzeigen
Zentrum GE-Buer: Erhebliche städtebauliche Auswirkungen

Gelsenkirchen: Auswirkungen Recklinghausen Arcaden auf GE-Buer und weitere Zentren
Die mfi, Essen plant die Realisierung des innenstädtischen Shopping-Centers RECKLINGHAUSEN ARCADEN mit einer Verkaufsfläche von rd. 30.000 m² Verkaufsfläche. Dabei sollen rd. 20.000 m² zusätzliche Verkaufsfläche geschaffen werden. Alleine für die Warengruppe 'Bekleidung / Wäsche' wird von...

Projekt anzeigen

Bad Bibra: Verträglichkeit Verlagerung und Erweiterung Edeka-Markt
Die Bad Bibraer Verwaltungsgesellschaft mbH plante den Neubaus eines Vollsortimenters. Hierfür wird der Markt an einem angrenzenden Standort geschlossen. Es wurde eine Verträglichkeitsuntersuchung erstellt um zu prüfen, inwiefern dieses Vorhaben raumordnerisch und städtebaulich verträglich...

Projekt anzeigen
Historische Altstadt

Dachau: Zentrenkonzept und Potentialanalyse MD-Areal
Die Einzelhandelsentwicklung im Mittelzentrum Dachau befindet sich im Spannungsfeld zwischen den Konkurrenzstandorten im nahen München und der eigenen Fachmarktagglomeration im Osten der Stadt (Schwarzer Graben), die mehr als zwei Drittel der gesamten Handelsfläche der Stadt vorhält. Die...

Projekt anzeigen

Fürth: Einzelhandelsentwicklung - Auswirkungsanalyse IKEA
Durch die Verlagerung eines großflächigen Einzelhandelsbetriebes (IKEA-Möbelhaus) innerhalb Fürths, benötigt die Stadt Aussagen zur Verträglichkeit neu anzusiedelnder Branchen bzw. Betriebstypen. Unter Verträglichkeit ist dabei insbesondere die Vermeidung einer - aus...

Projekt anzeigen
VORHOLT Jan VORHOLT
Partner, Projektleiter München
VARLEMANN Sara VARLEMANN
Beraterin, Quartiersmanagerin Köln
SIMEUNOVIC Vesna SIMEUNOVIC
Beraterin München
SEIDEL Michael SEIDEL
Partner, Projektleiter Leipzig Forchheim
SCHMIDT Christopher SCHMIDT
Berater Hannover
SCHMIDT Leonardo SCHMIDT
Berater Hannover
PEUS Marc PEUS
Projektleitender Berater Hannover
MENZ Katharina MENZ
Beraterin München
Lettner Stefan Lettner
Geschäftsführender Gesellschafter, Projektleiter CIMA Österreich GmbH
LEMKE Julia LEMKE
Partnerin, Projektleiterin Lübeck
KREMMING Martin KREMMING
Geschäftsführer, Partner Leipzig Hannover CIMA Institut für Regionalwirtschaft
KEMPER Benjamin KEMPER
Projektleiter Hannover
HÜBNER Christoph HÜBNER
Berater München
HÖRMANN Christian HÖRMANN
Geschäftsführer, Partner München
HÄDICKE Mark HÄDICKE
Büroleiter, Projektleiter Lübeck Berlin
GROß Katharina GROß
Projektleiterin Leipzig
FANGAUER Julia FANGAUER
Forchheim
Brunner Melissa Brunner
Beraterin CIMA Österreich GmbH
BÖCKENHOLT Gudula BÖCKENHOLT
Partnerin, Projektleiterin Köln
ANDRÉ Susanne ANDRÉ
Projektleiterin München

↑
CIMA Österreich
CIMA Institut für Regionalwirtschaft