DIGITALE STADT + REGION

Standorte Digital

Lokale Online-Plattformen

Die physische (Innen-)Stadt muss sich in der digitalen Welt widerspiegeln, denn Kunden bewegen sich heute permanent zwischen online und offline. Sie recherchieren im Netz und kaufen - im besten Fall - vor Ort ein. Um die Vitalität der (Innen-)Städte langfristig zu sichern, müssen Kommunen deshalb das Thema Digitalisierung aktiv angehen, Verantwortung für den Standort im Internet übernehmen und den Handel und die weiteren Akteure  unterstützen: Digitales Stadt- bzw. Citymanagement.

An diesem Punkt setzen Lokale Online-Plattformen an, von denen es immer mehr gibt. Sie sind eine Chance im digitalen Wandel. Sie bieten den geeigneten Rahmen, um gezielt Startimpulse für die Onlinepräsenz lokaler Unternehmen zu setzen, das Wir-Gefühl zu stärken und eine digitale Heimat zu schaffen.

Jedoch gibt es keine pauschale Empfehlung zur Einrichtung einer Lokalen Online-Plattform als Lösung aller Probleme im stationären Handel. Die Plattformen ersetzen keine individuelle Unternehmensstrategie und können keinen schlecht geführten Laden gut darstellen. Die Hauptverantwortung für Geschäftserfolg bei den Gewerbetreibenden.

Die cima baute fundiertes Know-how in verschiedensten, teilweise landesweiten Projekten auf.

Wir unterstützen Kommunen und Institutionen mit unseren Erfahrungen durch Vorträge, Workshops, Klausurtagungen und Moderationen. Buchen Sie unsere Experten für Vorträge und Referate.

 

LK Nürnberger Land: Digitales Entwicklungskonzept
Die Gemeinden und lokalen Akteure im Landkreises Nürnberg Land haben es sich zum Ziel gesetzt, unter einem gemeinsamen regionalen Dach Instrumente zur digitalen  Kundenbindung zu entwickeln. Mit der digitalen Spiegelung bestehender Angebote soll die Bindungswirkung  des Einzelhandels...

Projekt anzeigen

Baden-Württemberg: Digitale Kundenbindungsinstrumente (IHK-Umfrage)
In jeder Stadt gibt es ein oder mehrere Instrumente zur Kundenbindung, wie beispielsweise gesamtstädtische Kundenkarten, Rabattsysteme, Geschenkgutscheine. Die Einrichtung beziehungsweise laufende Betreuung dieser Kundenbindungsinstrumente ist häufig mit hohem personellem und finanziellem Aufwand...

Projekt anzeigen

Niedersachsen: Landesweite Befragung zu Gemeinsamen Online-Aktivitäten
Niedersachsenweite Befragung zu den gemeinsamen Online-Aktivitäten von Kommunen, Stadtmarketingorganisationen und Werbegemeinschaften zur Stärkung der Innenstädte und Ortskerne.

Projekt anzeigen

Bayern: Modellprojekt Digitale Einkaufsstadt
Das bundesweit einmalige Modellprojekt „Digitale Einkaufsstadt Bayern“ wurde 2015 vom Bay. Wirtschaftsministerium initiiert, um die mittelständische Händlerschaft ausgewählter Modellkommunen durch ein bedarfsgerechtes Coaching an wichtige digitale Innovationen heranzuführen. Ziel war es,...

Projekt anzeigen

Bayern: Studie GEMEINSAM.ONLINE?
Der digitale Wandel stellt einschneidende Veränderungen für die Handelslandschaft dar. Auch Werbe- und Standortgemeinschaften sowie City- und Stadtmarketingorganisationen sind auf der Suche nach zukunftsfähigen Online-Strategien, gemeinsamen Plattformen und für sie anwendbaren...

Projekt anzeigen
WÖLFEL Roland WÖLFEL
Büroleiter, Geschäftsführer, Geschäftsführer IfR, Partner, Projektleiter Forchheim
ROSENTHAL Kirsten ROSENTHAL
Projektleitende Beraterin München
RELLE Magdalena RELLE
Beraterin Forchheim
MEYER Nils MEYER
Senior Berater Lübeck Berlin
KREMMING Martin KREMMING
Büroleiter, Geschäftsführer IfR, p.p.a., Partner, Projektleiter Hannover CIMA Institut für Regionalwirtschaft
HÖRMANN Christian HÖRMANN
Büroleiter, p.p.a., Partner, Projektleiter München
HADERLEIN Andreas HADERLEIN
Leiter cima.digital Frankfurt am Main
GILLWALD Florian GILLWALD
Berater Stuttgart
GANCARZ Eva GANCARZ
Beraterin, Projektmanagerin cima.digital Frankfurt am Main
Brunner Melissa Brunner
Beraterin CIMA Österreich GmbH

↑
CIMA Österreich
CIMA Institut für Regionalwirtschaft